Home » Trends » Besser essen – mit den richtigen Lebensmitteln

Verständliche Informationen auf der Verpackung: immer die bessere Wahl bei Lebensmitteln.

Schon seit mehreren Jahren liegt ein bewusster Lifestyle im Trend, Verbraucher bemühen sich vor allem um eine gesündere Ernährung.
Doch die Flut der verfügbaren und oft widersprüchlichen Informationen führt leicht zu Überforderung. Ob im Fernsehen, in Zeitschriften, Online oder in der steigenden Zahl neu veröffentlichter Kochbücher: Jeder Experte vertritt seine eigenen Thesen darüber, was gute Ernährung bedeutet.

Welches Maß an Information braucht der Mensch? Was muss er beachten, wenn er gesund leben möchte? Was bewirkt eine Überflutung mit Botschaften? Ist es vielleicht sogar kontraproduktiv, wenn jeder Hersteller sein Endprodukt mit einer ganz eigenen, einzigartigen Positionierung und Versprechen auf den Markt bringt?
Wir zeigen Ihnen, wie verständliche Botschaften auf der Frontseite von Verpackungen Klarheit für Konsumenten schaffen und dabei helfen, eine bessere und gesündere Wahl zu treffen.

Experten sind sich einig: Ernährung ist der Schlüssel zur Gesundheit.

Webinar FOP Communication and better food choices

Webinar: Mit verständlichen On-Pack-Botschaften die Markentreue verbessern.

Die Verbraucher wollen gute Produkte mit bekannten Zutaten. Wonach suchen sie und wie können einfache Botschaften auf der Verpackung helfen, eine bessere Lebensmittelauswahl zu treffen?

Register nowRegistrarse hoy

Marktforschung: Was Verbraucher wollen.

Sieben von zehn Verbrauchern (¹) weltweit wünschen sich eine möglichst einfache Nährwertkennzeichnung auf Lebensmittel-Produkten, denn sie möchten auf einen Blick sehen und verstehen, was darin enthalten ist. Aktuell glauben 53  Prozent der Verbraucher nach eigener Aussage, dass die Etiketten häufig mit Absicht schwer verständlich gehalten werden.

Für welche Informationen interessieren sich Verbraucher in erster Linie? Das Wissen rund um Kalorien ist schon seit einer ganzen Weile in den Köpfen der Verbraucher präsent. Heute spielt die Art der Inhaltsstoffe eine bedeutend größere Rolle – Verbraucher möchten auf einen Blick sehen, ob es sich um „gute“ oder „schlechte“ handelt. In den Westeuropäischen Ländern achten 61 Prozent der Verbraucher beim Einkauf vorrangig auf den Ballaststoffgehalt, dicht gefolgt von Proteinen, dann Zucker und Fett – doch nur 28 Prozent achten in erster Linie auf die Kalorien. (²)

beneo_infographics-consumers_01_de
beneo-infographics-consumers-02-de

Quellen: (¹) FMCG Gurus, Nutritional information & labelling report, October 2019(²)
BENEO Health & Nutrition Survey Western-Europe, 2019

Videos: Wie kommen die Botschaften auf der Frontseite der Verpackung bei Verbrauchern an?

Wir haben die Verbraucher gefragt, ob sie auf die Ernährungsbotschaften auf der Verpackungsvorderseite achten und was sie von diesen Informationen halten. Im Folgenden finden Sie einige der Kommentare.

Improved and clear communication: the better choice. (Testimonial from Les)
Improved and clear communication: the better choice. (Testimonial from Floriane)
Improved and clear communication: the better choice. (Testimonial from Brendan)
beneo_voicevisual_2020_02_de
beneo_voicevisual_2020_01_de

Klare Etikettierung: eine weltweite Initiative.

Während Verbraucher nach verständlichen Antworten suchen und Klarheit darüber erlangen möchten, was sie essen und trinken, erhöht sich auch der Druck weltweit seitens der Gesundheitsbehörden: Sie fordern, dass Unternehmen der Lebensmittelindustrie an einem Strang ziehen und für ihre Marken einheitliche Informationen und konsistente Botschaften entwickeln. Viele Regierungsorganisationen legen Richtlinien fest, um die Industrie zur Einführung standardisierter, wahrheitsgemäßer und informativer Kennzeichnungssysteme für Nährwerte zu bewegen.

In Europa liegt der Fokus dabei vor allem auf Kalorien und Zucker. Das Vereinigte Königreich setzte zum Beispiel das Ziel, den kalorischen Wert vieler Produkte bis 2024 um 20 Prozent zu verringern. Andere Länder wollen insbesondere gefährdete Altersgruppen schützen: derzeit entwirft China eine Verordnung über die Produktion und Vorgaben für Etiketten von Lebensmitteln für ältere Menschen. In Neuseeland wird das Marketing für Babynahrung streng reguliert. In Nordamerika oder in Saudi Arabien hingegen regeln strenge Vorschriften die Kalorienkennzeichnung für Speisekarten in Restaurants. Die Gesetze, Richtlinien und Strategien sind von Land zu Land sehr unterschiedlich – man könnte diese Liste schier endlos fortsetzen.

Ebenso heterogen zeigt sich das Bild, wenn man auf die unterschiedlichen Systeme zur Nährwertkennzeichnung schaut: Während Frankreich, Belgien und die Niederlande mit Nutriscore kennzeichnen, gilt in UK oder Ecuador ein Ampelsystem, in Australien steht der Health Star, in Singapur das Healthier Choice Label für gesündere Lebensmittel. Ganz gleich wie man zu solchen Systemen steht: Sie schaffen Klarheit über die Zusammensetzung der Produkte und können hilfreich sein, um Produktbotschaften an den Verbraucher zu übermitteln.

Die bessere Wahl: Lebensmittel mit Inhaltsstoffen aus natürlichen Quellen.

Die funktionellen Ingredients von BENEO bieten eine Vielzahl an Lösungen, um das ernährungsphysiologische Profil Ihrer Produkte und Konzepte zu verbessern.
Ganz gleich ob Sie Produkte mit weniger Zucker oder weniger Fett entwickeln möchten, ob sie weniger erwünschte Inhaltsstoffe durch gesündere ersetzen oder einfach Geschmack und Textur verbessern wollen – mit unseren Ingredients sind Sie auf dem richtigen Weg.

Weniger Fett

Zu einem rundum gelungenen Produkt gehören nicht nur gesundheitliche Aspekte, sondern vor allem auch ein toller Geschmack und eine perfekte Textur. Viel zu häufig noch wird in der Produktentwicklung vor allem auf Fett gesetzt, um eine geschmeidige und vollmundige Textur zu erzielen. Doch Fett hat viele Kalorien und kann so das Nährwertprofil und vor allem das Produktimage verschlechtern.

Mit Orafti® Inulin von BENEO lässt sich der Fettgehalt beispielsweise in Desserts auf Milchbasis senken – und dank des neutralen Geschmacks und der niedrigen Löslichkeit (< 1 %) erzielt man in Produkten auf Wasserbasis eine Cremigkeit wie bei der Vollfettvariante. Darüber hinaus bietet BENEO auch eine Auswahl an Reisstärken als Fettersatz an. In Streichkäse verbessert Remyline zum Beispiel den Körper und die Geschmeidigkeit, während die ausgezeichnete Wasserbindefähigkeit für Stabilität und somit für eine längere Haltbarkeit sorgt.

Möchten Sie das Nährwertprofil Ihrer Produkte verbessern? Mit den Ingredients von BENEO sind Sie auf dem Weg zur Bestnote.

Zuckerreduktion

Lebensmittel mit hohem Zuckergehalt stehen unter Kritik – und vielen Verbrauchern und insbesondere Müttern kommen sie gar nicht mehr in den Einkaufswagen.
Viele Hersteller wollen Zucker reduzieren, um das ernährungsphysiologische Profil ihrer Produkte zu verbessern und damit auch das Wohlwollen der Mütter wieder zu erlangen.
Wichtig sind klare Botschaften: Zuckerreduziert, 20, 30 % weniger Zucker, oder auch ein Farbcode auf der Vorderseite der Verpackung können beim Einkauf einen Unterschied machen.

Mit den Ballaststoffen aus natürlichen Quellen von BENEO lässt sich der Zuckergehalt Keksen, Getränke, Cerealien und sogar Eiscreme und vielen anderen Produkten problemlos um 30 Prozent senken. Auch Isomalt, unser Süßungsmittel aus der Zuckerrübe, ist oft eine gute Alternative. Dank seiner geringen Hygroskopizität ist Isomalt der ideale Zuckerersatz für viele Anwendungen – allen voran Süßwaren, aber auch in den unterschiedlichsten Backwaren. Unsere Experten informieren Sie umfassend über sämtliche Lösungen von BENEO für einen hervorragenden Zuckerersatz.

Glykämischer Index oder glykämische Reaktion – Hauptsache niedrig!

Verbraucher suchen ganz gezielt nach Produkten, die ihren Blutzuckerspiegel in Balance halten. Niedrig glykämisch, moderate Blutzuckerreaktion, Glyx oder GI – nicht nur in den USA ist das Konzept mittlerweile bestens bekannt, auch hierzulande schauen viele Verbraucher auf diese Schlagworte und entscheiden sich für entsprechende Produkte.

Ganz gleich wie die Marketingbotschaft lautet: Mit
dem niedrig glykämischen Kohlenhydrat Palatinose™ bieten Ihre Produkte dem Verbraucher in jedem Fall gesundheitliche Vorteile. Dank des sehr niedrigen GI von 32 ist dies unser bester Inhaltsstoff für die Blutzuckerregulierung.

Lang anhaltende Energie

Ganz allgemein geht der Trend hin zur Zuckerreduktion. Doch das ist gar nicht immer gewünscht – viele Produkte sollen den Körper vor allem mit Energie in Form von Kohlenhydraten versorgen, und dazu gehört auch Zucker. Das Ziel hier muss lauten: Die richtigen Kohlenhydrate und der richtige Zucker. Denn nur diese werden langsam freigesetzt und versorgen den Körper mit langanhaltender Energie.

Doch wie erklären Sie diese Komplexität Ihren Kunden, den Verbrauchern? Wir bei BENEO haben für Sie einfache, visuelle Tools entwickelt, sie Sie auf Ihren Verpackungen einsetzen können. Damit sind Ihre Kunden auf einen Blick bestens informiert.

Detaillierte Informationen zur besseren Wahl von Lebensmitteln.

Paper: Vanilla ice cream with less sugar with Isomalt from BENEO
Paper: Zuckerreduzierte Eiscreme mit Isomalt.

Rezeptur und Marktdaten einer zuckerreduzierten Eiscreme mit feiner Süße und halbierter Kalorienzahl im Vergleich zu Zucker.

DownloadDescargar

PDF: Frankfurter sausages with chicory root fibres
Paper: Fettreduzierte Wiener Würstchen mit Orafti® Inulin.

Informieren Sie sich über fettreduzierte Snacks mit hervorragendem Geschmack und überzeugender Textur – die kaum vom Vollfettstandard zu unterscheiden sind. In unserem Flyer finden Sie neben Rezepturen auch viele weitere Informationen aus der Markt- und Verbraucherforschung.

DownloadDescargar

Paper: Fat-reduced pâté with rice starch and fibres.
Broschüre: Fettreduzierte Leberpastete mit Reisstärke und Ballaststoffen.

In dieser Broschüre finden Sie neben Rezepturen auch Erkenntnisse aus der Konsumentenforschung: Informieren Sie sich über Fettreduktion mit texturierenden Inhaltsstoffen aus natürlichen Quellen für ein cremiges, volles Mundgefühl.

DownloadDescargar

Start typing and press Enter to search

X